Häufige Fragen

Klicken Sie auf die untenstehenden Fragen, um die jevweiligen Antworten zu lesen. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


Signup

Es ist ganz einfach! Klicken Sie auf Erste Schritte unten auf unserer Homepage oder klicken Sie einfach auf hier. Schauen Sie sich dann das kurze Video an und lesen Sie die Anweisungen.

Leider nein.

Gegenwärtig wird die Website und die Studie auf Englisch, Französisch und Deutsch angeboten.

Leider nein, das Projekt ist derzeit auf Personen mit Wohnsitz in der Schweiz beschränkt.

Ja, Sie können teilnehmen, aber nicht in der Hauptkohorte, da die standardisierten Frühstücke ein Problem sein könnten.

Der Sensor ist wasserbeständig und kann beim Duschen getragen werden. In der Bekanntmachung heisst es, dass er auch beim Baden und Schwimmen getragen werden kann, er kann sich jedoch erfahrungsgemäss bei längerem Eintauchen leicht lösen. Sie sollten dann während dieser zwei Wochen das Schwimmen vermeiden. In jedem Fall sollten Sie Ihren Sensor nicht tiefer als 1 Meter nehmen oder länger als 30 Minuten in Wasser eintauchen.

Wenn Sie einen BMI (Body-Mass-Index) unter 18,5 oder eine schlanke Muskulatur haben (z.B. wenn Sie ein Elite-Athlet sind), sind dies keine Ausschlusskriterien, aber wir empfehlen Ihnen die Teilnahme nicht. Der Faden des Glukosesensors könnte Ihren Muskel erreichen, was zwar nicht gefährlich ist, aber einerseits schmerzhaft ist und andererseits die Daten verfälscht.

Wenn Sie das essen können, was für standardisierte Frühstücke verlangt wird, können Sie teilnehmen.

Lesen Sie die E-Mail, die Sie mit dem Betreff Anmeldung abgeschlossen erhalten haben, nochmals durch. Sie müssen also nichts weiter tun, als auf Nachrichten von uns zu warten. Wir haben eine grosse Anzahl von Anfragen erhalten und werden diese zeitlich staffeln, damit die ausgewählten Teilnehmer sorgfältig begleitet werden können und die Kontinuität von Anfang bis Ende der Teilnahme an der Studie in Bezug auf Ausrüstung, Datenverarbeitung und Laboranalysen gewahrt bleibt. Die Anträge werden in Gruppen ausgewertet, und Sie erhalten eine E-Mail, wenn eine Entscheidung getroffen wurde, Sie entweder in die Hauptstudie aufzunehmen oder Ihnen eine so genannte freiwillige Teilnahme anzubieten, bei der Sie für das Material zur Teilnahme zahlen müssen. Das Team tut sein Bestes, um jedem die Teilnahme an der Hauptstudie zu ermöglichen, aber da es wichtig ist, die gesamte Bevölkerung widerzuspiegeln, könnten einige Gruppen eingeschränkt werden, und wenn nötig wird eine freiwillige Teilnahme vorgeschlagen, um interessierten Personen die Teilnahme trotzdem zu ermöglichen. In dem Fall, dass Sie sich in die freiwillige Kohorte eingeschrieben haben, müssen Sie einfach warten, aber Sie werden auf jeden Fall teilnehmen können.

Wir übernehmen alle Material- und Versandkosten für die Kohorte B und C. Teilnehmer der Kohorte V müssen für ihr Material aufkommen. Eine finanzielle Entschädigung wird den Teilnehmern nicht gewährt.

Materialkosten: 80CHF für die Mikrobiomanalyse, 65CHF für den Glukosesensor und 65CHF für das Lesegerät zum Ablesen der Glukosewerte (es kann durch eine Smartphone/iPhone App mit Telefon mit NFC ersetzt werden, Sie können versuchen, die App FreeStyle LibreLink herunterzuladen, wenn Sie in der Lage sind, die App auf Ihr Telefon herunterzuladen, müssen Sie das Lesegerät nicht kaufen).

Um den Newsletter abzubestellen, müssen Sie sich ein letztes Mal auf der Website foodandyou.ch einloggen. Gehen Sie auf Einstellungen (klicken Sie oben rechts auf Ihren Namen) und klicken Sie dann auf - Studie unterbrechen - (ganz unten auf der Seite Einstellungen).

Vor und während der Trackingswochen.

Während 14 Tagen werden Sie dazu aufgefordert: (1) Fotos von Ihren Speisen und Getränken mit Ihrem Smartphone zu machen. (2) Ihre körperliche Aktivität und Schlafenszeit zu verfolgen oder zu protokollieren. (3) Einen Sensor zu tragen, der Ihren Blutzuckerspiegel kontinuierlich misst. Ausserdem müssen Sie Online-Fragebögen beantworten und eine Stuhlprobe einsenden.

Ja, Sie können sich jederzeit anmelden. Die Studie wird das ganze Jahr über geöffnet sein. Sobald Sie die Vorbereitungsschritte abgeschlossen und das Material erhalten haben, können Sie auch das Datum für den Beginn der Trackingwochen wählen.

Normalerweise nicht, es ist wichtig, den vorgeschlagenen Zeitplan einzuhalten, damit wir die Reaktionen auf standardisierte Mahlzeiten zwischen den Teilnehmern vergleichen können. Wenn Sie Ihr standardisiertes Frühstück wirklich nicht essen können, z.B. wenn Sie auf Reisen sind und Ihre Glukosegetränke nicht zubereiten können, können Sie es um ein oder zwei Tage verschieben. In diesem Fall sollten Sie dies in den Anmerkungen am Ende des Formulars für die Trackingswochen angeben.

Standardisierte Frühstücke werden in einer Tabelle auf der Seite Teilnehmerinformationen beschrieben.

Ja, Sie können Ihren üblichen oder gelegentlichen Behandlungen folgen. Die Medikamente sollten in den täglichen Fragebögen erfasst werden (auf der Website foodandyou.ch und nicht in der mobilen App MyFoodRepo). Beachten Sie, dass es nicht notwendig ist, sie während der drei Tage des Tests anzugeben.

Sie können den Versand von Benachrichtigungen per SMS oder E-Mail in den Studieneinstellungen anpassen. Melden Sie sich an, klicken Sie dann oben rechts auf Ihren Namen und dann auf die Registerkarte - Benachrichtigungen -.

Sie können während der Studienvorbereitung, zwischen dem dreitägigen Test der MyFoodRepo-App und dem Beginn der Trackingswochen weiterhin Fotos von Ihren Gerichten machen, dies ist jedoch nicht obligatorisch.

Glykämischer Sensor - FreeStyle Libre

Nein, aber Sie spüren vielleicht ein leichtes Taubheitsgefühl in Ihrem Arm. Es sollte jedoch nicht schmerzhaft sein.

Sie können vorübergehend aufhören Ihre Lebensmittel mit MyFoodRepo aufzunehmen. Schreiben Sie uns über das Kontaktformular, wenn Sie vor Tag 9 (oder 21 für Teilnehmer der Kohorte C) sind, schicken wir Ihnen einen neuen Sensor, damit Sie die Studie fortsetzen können. Wenn Sie bereits den 9. (oder 21.) Tag überschritten haben, werden wir die Studie unterbrechen und Ihnen Anweisungen zum Abschluss der Studie geben.

Ja, Sie können mit dem Sensor Flugzeug fliegen und durch die Sicherheitstüren gehen.

Schützen Sie Ihren Sensor mit dem Pflaster Tagaderm mit dem Studienmaterial gegeben.

Für die Zugabe zum Glukosegetränk beachten Sie bitte die Details in der Allgemeinen Gebrauchsanweisung.

Technische Fragen, Herunterladen von Appen und Kontozugang

Die Website funktioniert derzeit nicht mit dem Internet Explorer. Verwenden Sie einen anderen Browser, zum Beispiel Chrome, Safari oder Firefox. Wenn die Website auf diesen Browsern nicht funktioniert, aktualisieren Sie sie.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre MyFoodRepo-App-Logins nicht mit denen der Website foodandyou.ch verwechseln. Sie können auf -Passwort vergessen- klicken, um ein neues Passwort zu erhalten.

Gegenwärtig ist die App nur im Play/Apple Store Schweiz verfügbar, da sie speziell darauf ausgelegt ist, die Ernährung der in der Schweiz lebenden Menschen zu verfolgen. Wenn Sie die MyFoodRepo-App herunterladen möchten, müssen Sie das Land Ihres Play-Stores ändern. Wenn Sie an der Studie teilnehmen möchten, müssen Sie die MyFoodRepo-App herunterladen.

Sie können die Studie fortsetzen, indem Sie Ihre Postanschrift angeben, damit wir Ihnen das Material zusenden können. Wir senden Ihnen ein Gerät zu, das die LibreLink-App (FreeStyle Libre Reader) ersetzen wird.

Unsere Studie ist völlig unabhängig von LibreView, und wir können nicht auf Probleme im Zusammenhang mit LibreView reagieren. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt an deren Kundenservice zu wenden.


Allgemein

Citizen Science ist, wenn Mitglieder der allgemeinen Öffentlichkeit freiwillig an wissenschaftlichen Forschungsaktivitäten teilnehmen. Sie erweitert das wissenschaftliche Wissen, schärft das Bewusstsein der Menschen für wissenschaftliche Fragen und stellt sicher, dass die Wissenschaft die allgemeine Bevölkerung widerspiegelt und repräsentiert. Siehe Citizen Science für weitere Informationen.

Die App MyFoodRepo verwendet eine Open-Source-Datenbank, den Open Food Repository, und einen Algorithmus für maschinelles Lernen. Kombiniert ermöglichen diese beiden Verfahren die einfache Erfassung Ihrer Essgewohnheiten, entweder durch Scannen eines Barcodes oder dadurch, dass die Software Lebensmittel auf Ihren Fotos identifiziert. Weitere Informationen finden Sie unter MyFoodRepo.

Dieses Projekt wurde von der Digital Epidemiology Lab der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) initiiert und entwickelt und wird von der Kristian Gerhard Jebsen-Stiftung finanziert. Um genau zu sehen, wer an dem Projekt arbeitet, besuchen Sie das Team.

Die Generierung, Übermittlung, Speicherung und Analyse von gesundheitsbezogenen Personendaten und die Aufbewahrung von biologischen Proben im Rahmen dieses Projekts folgen strikt den aktuellen schweizerischen gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und werden gemäss der schweizerischen Humanforschungsverordnung (HRO) Art. 5 durchgeführt. Die im Rahmen dieses Projekts erhobenen gesundheitsbezogenen Personendaten und biologischen Proben werden anonymisiert mit einem Code gespeichert, um die Vertraulichkeit der Teilnehmenden zu wahren. Mehr Informationen

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns